Dom Guéranger zum Sonntag Septuagesima (3/3)

Zur Vesper.

[…]

Antiphon zum Magnificat.

Der Hausvater sprach zu seinen Arbeitern: Warum stehet ihr hier den ganzen Tag müßig? Sie aber antworteten ihm und sprachen: Es hat uns Niemand gedungen. So gehet auch ihr in meinen Weinberg, ich werde euch geben, was recht ist.

Gebet.

O Herr, laß das Flehen deines Volkes Gnade und Erhörung vor Dir finden, damit wir, wie wir jetzt um unserer Sünden willen nach Gerechtigkeit gezüchtigt werden, um der Ehre deines Namens willen von allen Strafen nach der Fülle deiner Barmherzigkeit errettet werden. Durch Jesum Christum, unseren Herrn. Amen.

[Quelle: Das Kirchenjahr von Dom Prosper Guéranger, Abt von Solesmes; Vierter Band: Die heilige Vorfastenzeit (Septuagesima); Mainz 1876; S. 139-140]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s