Dom Guéranger zum dritten Sonntag nach Pfingsten (3/3)

Zur Vesper.

[…]

Antiphon zum Magnificat.

Welches Weib, die zehn Drachmen hat, zündet nicht, wenn sie eine Drachme verliert, ein Licht an, und kehrt das Haus aus, und sucht genau nach, bis sie dieselbe findet?

Gebet.

O Gott, Du Schirmer der auf Dich Hoffenden, ohne welchen nichts stark, nichts heilig ist: vervielfache an uns deine Barmherzigkeit, damit wir unter deiner Leitung, deiner Führung so durch die zeitlichen Güter hingehen, daß wir die ewigen nicht verlieren. Durch Jesum Christum, unseren Herrn. Amen.

[Quelle: Das Kirchenjahr von Dom Prosper Guéranger, Abt von Solesmes; Zehnter Band: Die Zeit nach Pfingsten; Mainz 1881; S. 500]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s