Kevelaerer Kreuzweg: 4. Station

Vierte Station.

Jesus begegnet seiner hl. Mutter.

V. Wir beten Dich an, Herr Jesus, und preisen Dich!

R. Denn durch Dein heiliges Kreuz hast Du die Welt erlöset.

Betrachtung. Das Verlangen, mit Jesus für uns zu leiden, drängte Maria in die nächste Nähe ihres Sohnes. Sie wankt durch die Straßen, den suchend, welchen ihre Seele liebt. Und wie findet sie ihn? Ohne Schönheit, ohne Zierde, als den Verachteten und Letzten der Menschen, den Mann der Schmerzen, umgeben von einer Rotte, die kein Erbarmen kennt. Welch eine schmerzliche Begegnung des Sohnes und der Mutter! Welch ein entsetzlicher Anblick für Mariens Mutterauge: das von Blut und Schmutz entstellte Antlitz des Sohnes, die blutenden Wunden von der Fußsohle bis zum dornengekrönten Haupte, das harte, schwere Kreuz auf seinen Schultern, die spitzen Nägel und sonstige Marterwerkzeuge in den Händen höhnischer Peiniger. Aber welch schreckliche Bitterkeit auch für Jesum selbst beim Anblick der zärtlich geliebten, von Schmerz verzehrten, totenbleichen Mutter!

Anmutung. Warum mußten doch die zwei heiligsten Herzen sich gemeinsam in ein solches Meer von Schmerzen tauchen? Ihre Sorge um die Rettung meiner sündigen Seele hat sie zu so trauriger Begegnung zusammengeführt. Meine Sünden sind das zweischneidige Schwert, das Jesu und Mariä Herz durchbohrte. Christliche Seele, erbebe bei diesem Gedanken, und erwecke Reue über deine Sünden. Auch die kleinste deiner Sünden war Mitursache der Schmerzen des Gottessohnes und der Gottesmutter. Jesu und Mariä Herzen mußten von Weh zerrissen werden wegen der vielfachen sündhaften Begierden und Neigungen aller menschlichen Herzen. Die beiden heiligsten Herzen mußten bluten, um unsere Herzen zu reinigen.

Gebet. O liebster Jesus! o beste aller Mütter! Nicht euer reinstes Herz, nein, das meinige müßte vom Schwerte der Schmerzen durchborht, zerrissen und zermalmt werden. Ich will Buße tun aus der Tiefe meiner Seele, und dadurch euren bittern Schmerz erleichtern. Möge eure schmerzhafte Begegnung mir vorschweben, wenn mir Gefahren zur Sünde begegnen, damit ich standhaft widerstehe. Amen.

V. Gekreuzigter Herr Jesus!

R. Erbarme Dich unser.

Barmherzigkeit, mein Jesus!

Trösterin der Betrübten, schmerzhafte Mutter: erwirke mir bei Deinem göttlichen Sohn die Gnade, daß mein Herz betrübt werde nicht ob des Verlustes irdischer Güter, sondern allein wegen meiner Sünden.

„Heilige Mutter, drück die Wunden,
Die Dein Sohn für mich empfunden,
Tief in meine Seele ein.“

Süßes Herz Mariä, sei meine Rettung! (300 Tage Ablaß.)

Vater unser … Gegrüßet seist Du …

[Quelle: Via dolorosa! Schmerzensweg unseres Herrn oder Kreuzwegbüchlein nebst Andacht zu den sieben Schmerzen Mariä, besonders zum Gebrauche der Pilger in Kevelaer. Von Professor Dr. Bernh. Schäfer; Kevelaer 1911; S. 9-10]

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s