Kevelaerer Kreuzweg: 13. Station

Dreizehnte Station.

Jesus wird vom Kreuze abgenommen und seiner hl. Mutter in den Schooß gelegt.

V. Wir beten Dich an, Herr Jesus, und preisen Dich!

R. Denn durch Dein heiliges Kreuz hast Du die Welt erlöset.

Betrachtung. Betrachte, o christliche Seele, wie die treuen Jünger Johannes, Joseph von Arimathäa und Nikodemus den Leichnam Jesu vom Kreuze nahmen und in Maria’s Schoß legten. Betrachte die Mutter in ihren Schmerzen beim Anblick des Verblichenen. Gräßlich durchstochen, mit Blut umhüllt das Haupt des einzig Geliebten! erblaßt seine Lippen! durchbohrt seine Hände und Füße! zerschnitten seine Schultern! der ganze Körper mit Wunden bedeckt! geöffnet sein Herz vom Lanzenstich! Nägel und Dornenkrone sind sorgsam beiseite gelegt. Das blutende Mutterherz ist bei solchem Anblick in ein Meer von Schmerzen versenkt. Hier findet das Sprichwort seine Erfüllung: O ihr alle, die ihr vorübergehet, sehet, ob es einen Schmerz gebe, der gleich sei meinem Schmerze.

Anmutung. Mein Herz ist voll Mitleid mit der schmerzhaften Gottesmutter. Niemand kann die Höhe und Tiefe, die Länge und Breite ihrer Schmerzen erfassen. Sie hat ihren göttlichen Sohn mehr geliebt, als jede andere Mutter ihr Kind lieben kann, darum litt sie auch mehr als jede andere Mutter, mehr als alle Martyrer. Ich küsse mit ihr im Geiste die hl. fünf Wunden ihres entseelten göttlichen Sohnes und bekenne: das ist das Werk meiner Sünden.

Gebet. O gebenedeite Gottesmutter! Ich will Deinen namenlosen Schmerz beim Anblick des entstellten Leichnams Deines göttlichen Sohnes meinem Innersten tief und unauslöschlich einprägen, und stets bedenken, daß Du das große Opfer für das Heil der Welt und auch für mich armen Sünder dargebracht hast. O schmerzhafte Mutter, verzeihe mir, was ich Deinem Sohne und Dir zugefügt! Ich will Dir ewig danken und zur Genugtuung fortan die Sünde meiden, und Dir auf dem Tugend- und Leidenswege unwandelbar treu nachfolgen, lieber sterben, als sündigen. Amen.

V. Gekreuzigter Herr Jesus!

R. Erbarme Dich unser.

Barmherzigkeit, mein Jesus!

Trösterin der Betrübten, schmerzhafte Mutter, erbitte mir von Deinem Sohne die Gnade, die Sünde als die Ursache Seines Todes und Deiner Schmerzen zu verabscheuen, bußfertig zu leben und heilig in Deinem Schoße zu sterben.

„Heilige Mutter, drück die Wunden,
Die Dein Sohn für mich empfunden,
Tief in meine Seele ein.“

Süßes Herz Mariä, sei meine Rettung! (300 Tage Ablaß.)

Vater unser … Gegrüßet seist Du …

[Quelle: Via dolorosa! Schmerzensweg unseres Herrn oder Kreuzwegbüchlein nebst Andacht zu den sieben Schmerzen Mariä, besonders zum Gebrauche der Pilger in Kevelaer. Von Professor Dr. Bernh. Schäfer; Kevelaer 1911; S. 24-26]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s