Dom Guéranger zum fünften Sonntag nach Pfingsten (3/3)

Zur Vesper.

[…]

Antiphon zum Magnificat.

Wenn du deine Gabe zu dem Altare bringst, und dich daselbst erinnerst, daß dein Bruder etwas wider dich habe, so laß deine Gabe allda vor dem Altar, und geh’ zuvor hin und versöhne dich mit deinem Bruder, und dann komm’ und opfere deine Gabe! Alleluja!

Gebet.

Gott! Der Du denen, die Dich lieben, unsichtbare Güter bereitet hast; sende die Liebe zu Dir in unsere Herzen, damit wir Dich in allen Dingen und über alle Dinge lieben, und liebend deine Verheißungen, die alles Verlangen übersteigen, an uns erfüllt sehen. Durch Jesum Christum, unseren Herrn. Amen.

[Quelle: Das Kirchenjahr von Dom Prosper Guéranger, Abt von Solesmes; Eilfter Band: Die Zeit nach Pfingsten; Mainz 1883; S. 107]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s